Öffnungstag der Reiderei Lauterjung

Sg650 Event Platzhalter

Saisoneröffnung der Reiderei Lauterjung! Die Schneidwaren aus Solingen wurden traditionell unter Beteiligung zahlreicher Handwerksberufe hauptsächlich in Heimarbeit hergestellt. Neben den Schleifern in den Wasserkotten, Dampfschleifereien und später den Motorwerkstätten sowie den Härtern galten die Reider, die für die Montage zuständig waren, als eine der wichtigsten Gruppen von Heimarbeitern. Sie betrieben kleine Werkstätten im gesamten Stadtgebiet.

In der Reiderei Lauterjung, spezialisiert auf Taschenmesser, scheint es, als hätte der Besitzer nur kurz eine Pause eingelegt. Die Originaleinrichtung ist komplett erhalten geblieben. Über mehrere Generationen hinweg haben Mitglieder der Familie Lauterjung hier gearbeitet, zuletzt Arthur Lauterjung, der bis 1965 in dem Kotten tätig war. Das Ensemble aus der Werkstatt und dem angrenzenden ehemaligen Wohnhaus ist ein herausragendes Beispiel für die Heimindustrie in Solingen. In der Werkstatt können Besucher viel über den typischen Beruf des Solinger Reiders, die Herstellung von Taschenmessern und die Arbeitsteilung in der Schneidwarenindustrie erfahren.

Nicht weit vom Kotten befindet sich übrigens die über 100 Jahre alte Müngstener Brücke – Deutschland höchste Eisenbahnbrücke.

Anmeldung/Kontakt: LVR-Industriemuseum Solingen, Tel.: 0212 232410

OrtTaschenmesserreiderei Lauterjung
Schaberger Straße 16, 42659 Solingen
Zeit12-17 Uhr
EintrittErwachsene 1 €, Kinder und Jugendliche frei