Rockcity Is Electric

24 06 25 Eventsrock City Electric

Show & Ausstellung zu 60 Jahren Solinger Musikgeschichte

Über 60 Jahre umfasst die Geschichte der Rockmusik in Solingen mittlerweile. Angefangen hat es in den frühen 1960er Jahren mit Beat-Bands wie den Lonestars und den Mods, um die Solinger Legende Coco Teuber. Neben einer spannenden Jazz-Szene sorgten diese Bands für eine aufblühende Jugend- und Musikkultur in der Klingenstadt. Gegen Ende des Jahrzehnts war die treibende Kraft Promotion Soul Concern, die in den ’70ern unter dem gekürzten Namen Promotion sogar Aufnahmen mit dem Krautrock-Ausnahmeproduzenten Conny Plank machten. S.Y.P.H. gelten mit Songs wie „Zurück zum Beton“ und „Lachleute und Nettmenschen“ als wegweisende deutsche Punkband, während Accept mit ihrem melodischen Metal-Sound in den ’80ern nicht nur die Charts in Deutschland erklommen. Später waren es Bands wie Rausch, die weit über die Stadtgrenzen hinaus Bekanntheit erlangten. Etwa zeitgleich wurde auch das Garagen-Rock-Revival mit Bands wie den Embryonics, den Cheeks und Cave 4 immer populärer, was Solingen den bis heute bekannten Namen „Rockcity No 1“ einbrachte. Aktuell repräsentieren unter Anderem Suzan Köcher’s Suprafon, Lyschko, Kontrolle und Blackberries Solingen auf der deutschen Musiklandkarte und sorgen für frische, kreative Impulse.

Um dieser reichen Geschichte ein Denkmal zu setzen, hat sich der Solinger Musiker Julian Müller im Gespann mit wechselnden PartnerInnen seit 2020 in immer neuen Projekten diesem Thema gewidmet. Von einer Zeitungsreihe im Solinger Tageblatt, über eine vom Cow Club präsentierte Talk-Runde, eine Ausstellung im Haus der Jugend, einem zusammen mit Jens Vetter produzierten Film bis hin zu einer Show im Theater und Konzerthaus Solingen, die einige der wichtigsten ProtagonistInnen dieser Geschichte noch einmal auf die Bühne brachte. Und welch passenderen Anlass gäbe es als dieses Projekt in neuem Gewand zum 650. Stadtjubiläum erneut zu präsentieren?

Radiomoderatorin Rebecca Link wird durch die neue Show führen, bei der sich eine eigens für diesen Anlass zusammengestellte Band, um Musiker wie Mutz und Julian Müller unterstützt von zahlreichen Gästen wie Hermann Daun (Promotion Soul Concern), Jojo Wolter (S.Y.P.H.) und Jens Stuhldreier (Embryonics, Jet Bumpers, Dirtshakes) durch die größten Klassiker der Solinger Musikgeschichte spielt. Dabei wird es neben den Auftritten mit Originalmitgliedern auch Neuinterpretationen alter Songs von aktuellen KünstlerInnen geben. Auch Mitglieder der Lonestars werden für eine kleine Bühnen-Reunion auf die alten Zeiten wieder zusammenkommen. So wird diese Show eine gleichermaßen nostalgische wie moderne Zeitreise durch die Jahrzehnte, bei der sich verschiedene Generationen auf einer Bühne treffen sowie alte Freunde und Weggefährten ein Wiedersehen feiern.

Darüber hinaus wird auch die Ausstellung, die es 2020 aufgrund von Pandemie-Beschränkungen lediglich ein Wochenende lang zu sehen gab, präsentiert vom Cow Club wieder aufleben und diese lebendige Geschichtsstunde abrunden. Durch faszinierende, teilweise längst verschollen geglaubte Artefakte und Fotos wird ein Eintauchen in vergangene Musikepochen möglich. Ob in den ’60er Jahre Beat-Schuppen „Rheinischer Hof“, ehemals gegenüber vom heutigen Theater- und Konzerthaus, den „Jazzclub Ritterstraße”, später das „Mumms“, Cocos „Kellerkino” oder das „Getaway“ – kuriose Fundstücke lassen Erinnerungen an diese besonderen Orte wach werden, in denen so viele Solinger Teile ihrer mal mehr mal weniger wilden Jugend verbracht haben.

So sollte sich keine Person, die selbst mal jung war und sich für Musik interessiert, diese spannenden Veranstaltungen entgehen lassen, um sowohl der eigenen Jugend nachzuspüren, als auch mal zu schauen was sich die anderen Generationen haben einfallen lassen.

Wer selbst noch spannende Ausstellungsstücke, Ideen, Geschichten oder Fotos hat, ist herzlich eingeladen sich beim Cow Club unter info@cowclub.de zu melden. Denn trotz aller bereits gesammelten Dinge, schlummern ganz sicher noch zahlreiche weitere Schätze in den Kellern und Köpfen der Solinger Musikfans.

OrtBühne Mühlenplatz
Zeit21:30 Uhr
EintrittFrei